Das Projekt

Mit knappen Worten...

Förderung des grenzüberschreitenden Unternehmertums an der Uni und darüber hinaus.

Durch das „Entrepreneurship beyond borders“-Projekt soll das grenzüberschreitende Unternehmertum an der Uni gefördert, und ein Netzwerk von fachübergreifenden, interkulturellen und grenzüberschreitenden Unternehmern am Oberrhein geschaffen werden.

Zusammen leiten die Partner folgende Aktionen:

  • Berücksichtigung und Nutzung bereits bewährter Praktiken und exemplarischer Projekte auf internationaler Ebene
  • Verknüpfung grenzüberschreitender Wirtschaftssysteme, welche die Gründung, die Entwicklung und die Nachfolge von Unternehmen begleiten
  • Schaffung eines Netzwerkes von grenzüberschreitenden Co-Working Spaces, wo Unternehmer empfangen werden, die sich austauschen, voneinander lernen und an gemeinsamen Projekten arbeiten wollen
  • Gewinnung ausländischer junger Talente und Begleitung bei der Gründung von Start-Up
  • Schaffung von grenzüberschreitenden Ausbildungen mit Diplomabschluss.
  • Schaffung, Verbreitung und Pflege eines internationalen Unternehmergeistes

Das „Entrepreneurship beyond borders“-Projekt hat im Oktober 2015 begonnen und soll 36 Monaten dauern. Es gehört zu den 18 Projekten, die im Rahmen der Maßnahme „Innovations- und Unternehmertumskultur“ des Programms „Zukunftsinvestitionen“ finanziert werden. Dieses Programm wird von der Caisse des Dépôts für den französischen Staat geführt.  Das Projekt verfügt über ein Budget von 2 Millionen Euro und bringt 8 Partner zusammen.

Termine

Séminaire international 2017 autour de l’entrepreneuriat, Université de Strasbourg

22.05.2017 - 23.05.2017

Entrepreneurship beyond borders organise les 22 et 23 mai prochains à Strasbourg son séminaire international 2017 sur l'entrepreneuriat qui aura pour thème : "L'entrepreneuriat de l'école à l'université : regards croisés sur l'enseignement des compétences entrepreneuriales en formation initiale et continue".

Pendant ces journées d'échanges, des experts européens de l'entrepreneuriat venus d'Allemagne, d'Angleterre, d'Espagne, de Finlande, de France, d'Italie et d'Irlande interviendront sur les thématiques suivantes :

  • Les politiques publiques sur l'entrepreneuriat dans différents pays européens
  • Les cadres de compétences entrepreneuriales : exemples français et espagnol
  • Etudes de cas sur la promotion et la stimulation des compétences entrepreneuriales
  • Exemple d'atelier sur l'entrepreneuriat proposé par l'un de nos partenaires finlandais
  • L'innovation pédagogique en matière d'enseignement de l'entrepreneuriat

De plus, de jeunes européens ayant été initiés à l'entrepreneuriat viendront nous faire part de leur expérience et de ce que cela leur a apporté. Vous pouvez retrouver le programme complet ici.

Le séminaire se déroulera entièrement en anglais.

Inscrivez-vous dès maintenant à l'événement via le lien suivant: http://bit.ly/2q1u9mH

Aktuelles

Internationales Seminar zum Unternehmertum, Universität Straßburg

29.09.2016-30.09.2016

Am 29. und 30. September organisierte Entrepreneurship beyond borders am INET in Straβburg ein internationales Seminar zum Thema „Wie kann ein internationaler Unternehmergeist in und außerhalb der Uni entstehen?".

Ziele dieses Treffens:

  • Ermöglichung von Wissenstransfer dank der Beiträge von Experten des Unternehmertums;
  • Berücksichtigung bereits bewährte internationaler Praktiken;
  • Nutzung von Synergien zur Schaffung eines grenzüberschreitenden, internationalen Unternehmergeistes in und außerhalb der Uni.

Folgende Einrichtungen, aus 5 europäischen Ländern, hatten die Einladung der Universität Straβburg angenommen: Agence pour l’Entreprise et l’Innovation Wallonie (BE), Unione degli Industriali della Provincia di Varese (IT),  WHU – Otto Beisheim Business School of Management (DE), ADEC (FR), Alsace Tech (FR), CCI France-Suisse (CH), Eucor – Le Campus européen (FR/DE), PEEL (FR), Start Hop (FR/DE), SEMIA (FR) und Université de Haute-Alsace (FR).

Die Teilnehmer haben sich über folgende Punkte ausgetauscht: die genutzten Methoden zur Förderung des Unternehmertums an der Uni, die Erfolgsfaktoren und Barrieren der Entwicklung des internationalen Unternehmertums und die Rolle der Universitäten in der Gründerszene. Überlegungen hinsichtlich der Bewertungskriterien der öffentlichen Politik zur Unterstützung des Unternehmertums haben ebenfalls stattgefunden.

Im Laufe der Diskussionen wurden drei Schlüsselpunkte festgestellt: Notwendigkeit der Schaffung eines starken Wirtschaftssystems, welches Unternehmensgründungen begleitet; Förderung internationaler Erfahrungen (Praktika, Geschäftsbesuche, Treffen usw.); Praxis des Unternehmertums statt Theorie.

Alle Teilnehmer wollen eine Kultur des Austauschs schaffen, um somit vom nationalen und internationalen Wissens- und Erfahrungsschatz zu profitieren.


Partner

Das von der Universität Straßburg getragene Projekt „Entrepreneurship beyond borders“ vereint 8 elsässische Partner, die in der Unterstützung und der Umsetzung des Unternehmertums an der Universität und darüber hinaus aktiv sind :

Université de Strasbourg Université de Haute-Alsace Start Hop ADEC Semia - Incubateur d'Alsace Alsace Tech Région Grand Est Conseil départemental du Bas-Rhin

Das Projekt wird auch von folgenden Einrichtungen unterstützt: Rectorat de l’académie de Strasbourg, Handwerkskammer Region Alsace, Agence d’Attractivité de l’Alsace, Eurométropole Strasbourg, DIRECCTE Alsace, Maison de l’emploi et de la formation du bassin de Strasbourg (MEF), ADIRA (Agentur für Wirtschaftsförderung im Elsass), Industrie- und Handelskammer Region Alsace.

 

 Programme d'Investissements d'Avenir

Mit finanzieller Unterstützung des Programms Zukunftsinvestitionen

République Française - Premier Ministre - Commissariat Général à l'Investissement Groupe Caisse des Dépôts   

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

* erforderliche Felder

Folgen Sie uns

Auf Facebook

Kontakt

Für weitere Fragen zum Projekt „Entrepreneurship beyond borders“

senden Sie bitte ein E-Mail an entrepreneurship@unistra.fr

 

Entrepreneurship beyond borders