Das Projekt

Mit knappen Worten...

Förderung des grenzüberschreitenden Unternehmertums an der Uni und darüber hinaus.

Durch das „Entrepreneurship beyond borders“-Projekt soll das grenzüberschreitende Unternehmertum an der Uni gefördert, und ein Netzwerk von fachübergreifenden, interkulturellen und grenzüberschreitenden Unternehmern am Oberrhein geschaffen werden.

Zusammen leiten die Partner folgende Aktionen:

  • Berücksichtigung und Nutzung bereits bewährter Praktiken und exemplarischer Projekte auf internationaler Ebene
  • Verknüpfung grenzüberschreitender Wirtschaftssysteme, welche die Gründung, die Entwicklung und die Nachfolge von Unternehmen begleiten
  • Schaffung eines Netzwerkes von grenzüberschreitenden Co-Working Spaces, wo Unternehmer empfangen werden, die sich austauschen, voneinander lernen und an gemeinsamen Projekten arbeiten wollen
  • Gewinnung ausländischer junger Talente und Begleitung bei der Gründung von Start-Up
  • Schaffung von grenzüberschreitenden Ausbildungen mit Diplomabschluss.
  • Schaffung, Verbreitung und Pflege eines internationalen Unternehmergeistes

Das „Entrepreneurship beyond borders“-Projekt hat im Oktober 2015 begonnen und soll 36 Monaten dauern. Es gehört zu den 18 Projekten, die im Rahmen der Maßnahme „Innovations- und Unternehmertumskultur“ des Programms „Zukunftsinvestitionen“ finanziert werden. Dieses Programm wird von der Caisse des Dépôts für den französischen Staat geführt.  Das Projekt verfügt über ein Budget von 2 Millionen Euro und bringt 8 Partner zusammen.

Termine

Unternehmen? Nichts zu verlieren! - 16.11.2017, 18h-20h

2010: Start-up Generation. Immer mehr junge Menschen, studierend oder bereits diplomiert, wagen den Schritt zum Unternehmertum. Diese Erfahrungen enden nicht immer mit dem großen Erfolg von etwa AirBnB, BlablaCar oder Uber. Wie kann man also das Sart-up Leben valorisieren?

Darauf werden 60 000 rebonds, der Deutsch-Französische Wirtschaftsclub Oberrhein und das Zentrum für studentisches Unternehmertum der Uni Strasburg, mit Ihnen gemeinsam Antworten suchen.

Université de StrasbourgClub d'Affaires Franco-Allemand Rhin Supérieur60000 rebonds Grand Est

Ort : Amphithéâtre Alain Beretz, Nouveau Patio, 20a, rue René Descartes, Strasbourg

Gesprochene Sprachen bei der Veranstaltung : Deutsch und Französisch (Übersetzung verfügbar)

Anmeldung : hier

Semaine de l'entrepreneur européen

Aktuelles

Internationales Seminar zum Unternehmertum, Universität Straßburg

29.09.2016-30.09.2016

Am 29. und 30. September organisierte Entrepreneurship beyond borders am INET in Straβburg ein internationales Seminar zum Thema „Wie kann ein internationaler Unternehmergeist in und außerhalb der Uni entstehen?".

Ziele dieses Treffens:

  • Ermöglichung von Wissenstransfer dank der Beiträge von Experten des Unternehmertums;
  • Berücksichtigung bereits bewährte internationaler Praktiken;
  • Nutzung von Synergien zur Schaffung eines grenzüberschreitenden, internationalen Unternehmergeistes in und außerhalb der Uni.

Folgende Einrichtungen, aus 5 europäischen Ländern, hatten die Einladung der Universität Straβburg angenommen: Agence pour l’Entreprise et l’Innovation Wallonie (BE), Unione degli Industriali della Provincia di Varese (IT),  WHU – Otto Beisheim Business School of Management (DE), ADEC (FR), Alsace Tech (FR), CCI France-Suisse (CH), Eucor – Le Campus européen (FR/DE), PEEL (FR), Start Hop (FR/DE), SEMIA (FR) und Université de Haute-Alsace (FR).

Die Teilnehmer haben sich über folgende Punkte ausgetauscht: die genutzten Methoden zur Förderung des Unternehmertums an der Uni, die Erfolgsfaktoren und Barrieren der Entwicklung des internationalen Unternehmertums und die Rolle der Universitäten in der Gründerszene. Überlegungen hinsichtlich der Bewertungskriterien der öffentlichen Politik zur Unterstützung des Unternehmertums haben ebenfalls stattgefunden.

Im Laufe der Diskussionen wurden drei Schlüsselpunkte festgestellt: Notwendigkeit der Schaffung eines starken Wirtschaftssystems, welches Unternehmensgründungen begleitet; Förderung internationaler Erfahrungen (Praktika, Geschäftsbesuche, Treffen usw.); Praxis des Unternehmertums statt Theorie.

Alle Teilnehmer wollen eine Kultur des Austauschs schaffen, um somit vom nationalen und internationalen Wissens- und Erfahrungsschatz zu profitieren.


Partner

Das von der Universität Straßburg getragene Projekt „Entrepreneurship beyond borders“ vereint 8 elsässische Partner, die in der Unterstützung und der Umsetzung des Unternehmertums an der Universität und darüber hinaus aktiv sind :

Université de Strasbourg Université de Haute-Alsace Start Hop ADEC Semia - Incubateur d'Alsace Alsace Tech Région Grand Est Conseil départemental du Bas-Rhin

Das Projekt wird auch von folgenden Einrichtungen unterstützt: Rectorat de l’académie de Strasbourg, Handwerkskammer Region Alsace, Agence d’Attractivité de l’Alsace, Eurométropole Strasbourg, DIRECCTE Alsace, Maison de l’emploi et de la formation du bassin de Strasbourg (MEF), ADIRA (Agentur für Wirtschaftsförderung im Elsass), Industrie- und Handelskammer Region Alsace.

 

 Programme d'Investissements d'Avenir

Mit finanzieller Unterstützung des Programms Zukunftsinvestitionen

République Française - Premier Ministre - Commissariat Général à l'Investissement Groupe Caisse des Dépôts   

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter...

* erforderliche Felder

Folgen Sie uns

Auf Facebook

Kontakt

Für weitere Fragen zum Projekt „Entrepreneurship beyond borders“

senden Sie bitte ein E-Mail an entrepreneurship@unistra.fr

 

Entrepreneurship beyond borders